IHRE MEINUNG IST WICHTIG!



Die Markt- und Meinungsforschung in Deutschland ist im Aufwind - in den letzten Jahren lag ihr Umsatz bei rund 1,5 Milliarden Euro, mit steigender Tendenz. Neben dem Bereich Consulting bekommt auch die so genannte Trendforschung, bei der es sich um eine Mischung aus Markt- und Zukunftsforschung handelt, eine immer größere Bedeutung.

In der Marktforschung geht es hauptsächlich um Vorlieben der Konsumenten und Trends, beispielsweise vor der Einführung eines neuen Produkts, aber auch in der Politik vor Wahlen (Meinungsforschung). Für die Ermittlung von Daten und Informationen ist die Primärforschung zuständig, Datenerhebungen werden von der quantitativen Marktforschung ausgewertet und die Herangehensweise an Zielgruppen und Testmärkte wird von der qualitativen Marktforschung definiert.

Marktforscher führen für Industrie, Handel, Dienstleister und Behörden mit wissenschaftlichen Erhebungsmethoden Ermittlungen durch, um den Erfolg oder Misserfolg von Marketing- und Vertriebsmaßnahmen, vor allem für Konsum- und Gebrauchsgüter zu dokumentieren. Des weiteren ermitteln Marktforscher durch Befragung der Konsumenten Qualitätsurteile oder Produkteigenschaften, erfassen die Daten und werten sie aus. Die größeren Institute stellen den Industriekonzernen außerdem die Daten von Endkonsumenten und Handel zur Verfügung und sind immer stärker auch beratend für Unternehmen tätig.

Durch die Meinungsforschung werden Einsichten, Einstellungen, Stimmungen oder Wünsche der Bevölkerung ermittelt, bei der Marktforschung wird eher das Konsumverhalten von Personen beobachtet bzw. analysiert. Während die Meinungsforschung hauptsächlich zur Ermittlung von Trends und Stimmungen beispielsweise in der Politik dient, geht es bei der Marktforschung primär um die wirtschaftlichen Aspekte. Jedoch wird die Meinungsforschung auch im Bereich der Marktforschung eingesetzt.